ENJOY ideamare juLABER

Skilager/ Vlog #2

Hello heroes! Ich war ja für eine Woche weg, habe euch nichts geschrieben und ihr wisst ja auch warum. Ich bin ins Skilager gefahren. Ich dachte mir, ich erzähle euch ein bisschen was darüber und verpacke diesen Vlog als Laberblogpost, wie ichVielen Dank für die prompte Rückmeldung sonntags noch! es so gut kann. Mir hat es gut gefallen, auf jeden Fall besser als manch anderes Schullandheim. Ich bin da immer etwas eigen wenn ich von meiner Familie weggehe, ich weiß nicht, ich mag das halt wirklich nicht so gerne.

Erstmal: ich bin Ski gefahren, hätte ja niemand gedacht. Natürlich. Vor diesem Skilager habe ich tausende Leute gefragt, wie Ski fahren wohl ist und ob es schwierig sei und war zusätzlich noch aufgeregt. Ich war etwas enttäuscht, weil jeder gesagt hat, es macht Spaß, du musst es für dich rausfinden und ich mir da einen vollständigen Bericht vorgestellt hatte. Und eigentlich könnte ich auf diese Frage keine bessere Antwort geben als andere. Es macht Spaß, keine Frage, aber es ist auf jeden Fall anstrengend. Es ist für den einen schwieriger als für den anderen und auch schwer sich manchmal zu überwinden. Was ich aber gemerkt habe, ist, dass man ein Gesprächsthema hat und alle miteinander über die Pisten, Lifte etc. unterhalten können, das verbindet.

Insgesamt waren wir fünf Nächte weg.  Das Zimmer war eigentlich zu sechs gedacht, wir waren jedoch nur zu dritt in einem Zimmer. Ich hätte es mir auch nicht vorstellen können, wie eng es zu sechst gewesen wäre. Dafür hatte das Zimmer einen Balkon und eine super schöne Aussicht, also hat es sich eh schon gelohnt. Ski gefahren sind wir 4 Tage, am ersten haben wir nur Organisatorisches gemacht und am letzten nur weggefahren. Wir sind um 7 aufgestanden, Frühstück gabs um 8 Uhr. Nach dem Essen sind wir ziemlich schnell Ski gefahren, sind dann zum Mittagessen wieder gekommen und hatten danach immer noch ein bisschen Zeit und sind dann bis höchstens viere gefahren. Um ehrlich zu sein, ich hätte es an den ersten zwei Tagen auch gar nicht länger geschafft. Ein großer Nachteil war der, dass unsere Pension auf einem Berg lag und die Anfänger diesen Berg immer herunter und dann wieder hoch gehen mussten.

Das größte Highlight war der letzte Skitag: wir sind  zu einem Berg mit dem Bus in Skischuhen (!) gefahren, sind dann mit der Gondel und mit einem Sessellift hochgefahren und sind dann den kompletten Berg heruntergefahren. An einigen Stellen hatte ich richtig Bammel, ich habe es jedoch geschafft. Hingefallen bin ich oft, keine Frage. Das ist aber egal, Hauptsache runter gekommen! Nach diesem Tag war ich echt stolz auf mich und glücklich, dass es morgen heim ging. An dem Tag war ich happy und endlich mal ganz entspannt.

Durch dieses Skilager habe ich gemerkt, dass ohne die Familie wegfahren auch geht und das auch Spaß macht. Eine Sache möchte ich euch noch sagen: als ich heim gekommen bin, habe ich gemerkt, dass sich etwas verändert hatte. Und zwar ich. Das zuhause hatte sich dadurch das es sich nicht verändert hatte, verändert. Irgendwie komisch, aber hey so ist das Leben! Hiermit will ich euch sagen: Veränderungen sind gut und Neues auch! Einen schönen Tag noch! Bye.

Ein paar Schnapschüsse waren auch dabei. Kostproben sind gegeben? Und ich bedanke mich bei meinen Freunden, die Bilder fleißig in die Whatsappgruppe geschickt haben!

7 thoughts on “Skilager/ Vlog #2”

  1. Hey!
    Das es sooo schöööön war, wusste ich gar nicht!
    Die Bilder sind total irre gut, hast du eigentlich noch mehr davon?
    Möchtest du später mal auch wieder Ski fahren?
    Freue mich, wenn ich mehr darüber erfahre!
    Drück Dich feste!
    Quendy

    1. Hehehe, ich habe immer Geheimnisse!
      Einige hätte ich noch, nur von einer anderen Perspektive geschossen. Ist ja klar, dass nur die schönsten Bilder reinkommen!
      Ich weiß noch nicht. Es hat irre viel Spaß gemacht, aber nach den 4 Tagen hatte ich erstmal die Nase voll. Mal gucken was die Zukunft bringt…
      Dich zurück!
      Juli

Schreibe einen Kommentar zu http://elise4zamora.jimdo.com Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.