ideamare juLABER

Veränderung- das was dich trifft.

Hallo?

Seit längerer Zeit habe ich für euch nichts mehr verfasst. Ich habe mich selbst angezweifelt: Was machst du hier eigentlich? Ist das nicht völlig absurd? Ich habe Wochen überlegt, was ich denn eigentlich verbreiten will. Ich habe mir meine Meinung über Blogger, allgemein das Bloggen, aber auch allgemein über die Berühmtheiten in den sozialen Netzwerken gebildet. Ich habe mich gefragt, ob sie sich nicht viel zu sehr in den Mittelpunkt stellen, ob sie sich denn nicht viel zu wichtig nehmen. Tue ich das auch? Es gibt so viel wichtigeres im Leben als das.

Neues was verzaubert hat

Außerdem habe ich mich mit Selbstliebe auseinandergesetzt. Ich habe den Sport, die gesunde Ernährung zurückgeschraubt und habe mich auf mich konzentriert. Das soll natürlich nicht heißen, dass Selbstliebe nicht mit dem allgemeinem „Gesund-Bild“ verbunden werden kann. Dabei habe ich schöne Erfahrungen gesammelt. Aber auch bin ich distanzierter mit Freunden und Familie umgegangen. Ich habe geliebt, gelacht, das aber allein. Das hat sich auf die Dauer nicht gut angefühlt.

Nachhaltigkeit- jeder erwähnt es. Alles angefangen? Bei mir beim Roggenmehl. Selbstgemachtes Deo ausprobiert, sich nur mit Wasser waschen, sich so lieben, wie der Körper einem gegeben ist.

Echtheit, wo bist du nur?

Durch Instagram habe ich tolle Charaktere kennengelernt, auf nicht persönlicher Ebene. Aber dennoch ist mir es ziemlich auf die Nektarine gegangen, dass ich immer die gleichen Bilder vor Augen hatte. Ich wollte wieder Realität, weniger Instagram, mehr leben, erleben in der Natur… Sich mit dem normalen Leben zu beschäftigen, hat so unglaublich gut getan. Ich habe es geschätzt.

Trotz alledem habe ich alles, was ich immer gemacht habe, also Sport, gesunde Ernährung, sich viel damit beschäftigen,  vermisst und wollte es zurück. Aber mit der neugeborenen Einstellung? Könnte ich nicht beides verbinden? Ich will mehr schreiben, aber nicht nur über Sport, gesunde Ernährung… Über authentische, natürliche Lebenssituationen. Ich will so Crazy sein, aber nicht wie jeder behauptet, Crazy zu sein, nein, mit ungewaschenen Haaren, stinkenden Achselhaaren, Secondhand-Kleidung und natürlich sein. Ich habe meinen Entschluss gefasst: besser, natürlicher, selbstliebender, achtsamer, nachhaltiger, glücklicher leben. Und das mit allem, was mich bewegt, der abendliche Klogang nicht außer Acht gelassen.

Was verändert sich?

Um ehrlich zu sein: nichts. Außer, dass jetzt ungeschöntere Posts kommen werden. Mehr über meinen langen Weg zur Nachhaltigkeit, Selbstliebe und einfach allem. Ich werde mir nichts verbieten.

Mein Name passt also wie zuvor super zu mir. Julas Achterbahn der Gefühle, Bedürfnisse, Sinneswandelungen.

Meine Mission

Ich habe keine. Jeden Menschen so lassen, wie er ist. Mit Bescheidenheit ans Ziel kommen. Mit Glücklich sein den Hauptpreis von Roggenmehl bekommen.

Peace out!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.