TRY- headbands, anleitung, freude

Hallo

Nachdem ich in den letzten Tagen sehr viele DIY-Videos angeschaut habe, bin irgendwie inspiriert worden. Sofort habe ich angefangen, mich in meinem Zimmer umzugucken: was könnte ich verändern, verbessern und gegebenenfalls auch auf dem Weg dorthin zerstören? Nichts gefunden. Ich persönlich liebe es, mein Zimmer auszumisten und Sachen rauszuschmeißen, die ich nicht mehr brauche, besonders mein Kleiderschrank wird regelmäßig nach guten aber nicht mehr so geliebten Stücken durchsucht, die dann auf Kleiderkreisel oder Flohmärkten verkauft werden. Aber als ich meine Memories-Kisten ausgemistet hatte, ist mir ein T-Shirt aufgefallen (und ein I ♥️ VampirE-Schild). Also schnell mal auf Pinterest geschaut: Zack, Headbands. Also los.

Weil ich Credits gebe, also die Person angebe, die mich inspiriert oder mir die Idee gegeben hat, kommt ihr hier zum Video. Es geht dabei um Jopfbänder, die man nicht nähen muss. OOOPPPSSS, ich nähe.

Anleitung: HOW TO headband

Dafür braucht ihr nur ein altes T-Shirt oder Stoff (Maße: 40- 45 cm x 5-6 cm)

Schneidet die untere Naht vom Shirt ab.

Nun schneidet ihr einen ungefähr 5-6 cm langen Streifen ab.

 

Jetzt habt ihr einen kleinen Schlauch. Um zwei lange Streifen zu bekommen, trennt ihr die Nähte an der Seite ab oder schneidet sie ab.

Darauf faltet ihr einen von den beiden Streifen zur Hälfte entlang.

An der offenen Kante näht ihr jetzt entlang und stülpt den Schlauch dann um. Das ganze wiederholt ihr auf der anderen Seite.

Danach legt ihr beide Bänder übereinander wie ein Kreuz.

Faltet den jeweiligen Schlauch zur Hälfte, sodass sie ineinander verhakt sind.

Zuletzt näht ihr die Enden der beiden Bänder zusammen und tragt es mit Freude!


Ich liebe dieses Kopfband einfach! Vielleicht war es der Grund für die Putzaktion heute 🙂