Why I want to stretch

Hallo

Gerade, während ich diesen Artikel schreibe, sitze ich im Zug auf nach Berlin. Drei Tage Städtetrip mit Mum. Aber das ist ein anderer Post, den ich sehr bald verfassen werde. Nun aber zum heutigen Post. Das Dehnen. Ehmmm, dieses Wort ist echt nicht schön. Warum muss es sich so schön im Englischen anhören, wie „flexible“ oder „stretching“, aber im Deutschen: „dehnbar“ (?) und Dehnen? Naja ist ja auch egal. Seit einem Jahr dehne ich mich jetzt. Genau letzte Sommerferien habe ich bei YouTube Fiercelivy (jetzt: Alivia D‘Andrea) entdeckt. Sie konnte für mich so unglaubliche Dinge, das wollte ich auch können. Jetzt, ein Jahr später, Sommerferien, kann ich manche Dinge immer noch nicht. Aber das ist nicht schlimm, denn ich bin unheimlich gewachsen, ohne dass ich irgendetwas Dummes, Unverantwortliches gemacht hätte, wie zum Beispiel zu wenig aufgewärmt, viel zu sehr zwingen, kein Riss. Juhu. Also wollte ich einen Post dem widmen, was mir so viel Freude bereitet.

 

Ich weiß, dass sehr viele Leute sich dehnen, um zum Beispiel Spagat zu können. Aber für mich ist das jetzt so viel mehr geworden. Seitdem ich tanze, brauche ich auch die Flexibilität und die Möglichkeit, mein Bein in die Höhe zu schmeißen. Dabei habe ich so viel gelernt und so viel mehr Gründe entwickelt, warum.

Warum?

Das Tanzen verlangt eine gewisse Flexibilität und, seien wir mal ehrlich, ich will auch so tolle Choreos können, bei dem Leute krasse Bewegungen einbauen. Aber es hat mir auch gezeigt, wieviel Durchhaltevermögen ich aufweisen kann, welche Grenzen ich habe. Das hilft auch sehr selbstbewusster zu werden und, da ich ja auch auf diesem Weg bin, kann ich daraus lernen.

Komm, Probier mal!

Sobald ihr irgendeinen Sport betreibt, solltet ihr euch dehnen. Ihr strengt eure Muskeln an und reizt sie. Durch Dehnen werden die Muskeln in die Länge gezogen und ihr könnt Verletzungen und Muskelkater vorbeugen. Auch Menschen, die sich nicht sehr oder garnicht sportlich betätigen, können sich so entspannen und auch so Muskeln stärken. Egal wer, durchs Dehnen könnt ihr euch entspannen, diese Zeit nutze ich immer als meine nicht sprechen (much needed), Entspannenzeit. Aber, wie gesagt, falls ihr euch probieren und an die Grenzen bringen wollt, könnt ihrs probieren.