ideamare juLABER

Sommerferien vorbei- my thoughts

Hallo meine Lieben! Heute schreibe ich euch einen Blogpost über die schönen Dinge, die ich in den Ferien gemacht habe und wie ich wieder in den Schulaltag hineinfinde. Ich habe euch ja schon meine Projekte in den Sommerferien vorgestellt und jetzt kommt sozusagen der 2. Teil, indem ich mein Feedback dazu abgebe.

Die Sommerferien sind was tolles: du kannst machen was du willst und niemand kann dir sagen, lern dies, mach das, du darfst alles selbst entscheiden. Natürlich geht das nicht, wenn du mit deiner Familie in den Urlaub fährst, da solltest du vielleicht doch in der Nähe von Ihnen bleiben. Aber seien wir ehrlich: wer langweilt sich denn in den Ferien bitte nicht? Und wenn es nur einmal und ganz kurz ist. Menschen wie ich sind total schnell gelangweilt und wissen nicht was sie die ganzen verdammten Ferien machen sollen. Ein Buch lesen, ein neues Hobby finden, sich mit Freunden treffen, LANGWEILIG! Bei mir ist es so, dass ich viele Ideen habe, wenn ich noch in der Schule bin und dann verfliegen sie einfach und man langweilt sich eben zu Tode. Diese Leute, die, wie gesagt, so sind wie ich, freuen sich dann irgendwann auf die Schule. Endlich wieder Ordnung in der Bude!!! Seit ihr eher der Typ, der ewig davor anfängt zu lernen oder der, der garnichts macht? Ich bin mir da ehrlich gesagt garnicht so sicher, was ich davon bin. Noch eine Sache, die, glaube ich, jedem bekannt ist: man will sich irgendwie verändern, sich neu erfinden. Man will, dass alle einen mögen und dich beneiden. Und ja, mir ist das nicht peinlich, weil ich wenigstens den Mut habe es laut auszusprechen bzw. es zu schreiben! Das ist das Problem: in der Schule geht es nicht darum, der Coolste oder Beliebteste zu sein, nööö! Denkt ihr, die haben früher die Schule gegründet, damit sich jeder für etwas Besseres halten kann? Das wollte ich nur klar stellen!

Erstmal zum Feedback zu dem ersten Teil:
Den Urlaub habe ich mit meiner Mutter gemacht, wie ihr vielleicht bemerkt habt! Es war sehr cool und wenn ihr euch die zwei Blogposts dazu noch nicht durchgelesen habt, hier und hier kommt ihr dorthin. Anmerken will ich aber, dass auch meine eine Schwester einen Kurztrip nach Wien mit ihren Freundinnen durchgezogen hat, power Girl!

Zur Ernährung muss ich sagen, nein, es hat nicht geklappt. Manchmal halt hälsi und manchmal not hälsi. Ich habe jetzt aber die Motivation mehr gesund zu essen!!!

Zimmer umstylen: schon viiieeel besser! Ich habe die Wand gestrichen und auch schon umgestellt. Aber es muss noch einiges gemacht werden!

Sport wurde auch besser, in letzter Zeit bin ich ja richtig motiviert und ich habe mir vorgenommen jeden Sonntag früh Sport zu machen! Ist das nicht ein Vortschritt!?

Spaß hatte ich sicherlich.

Aber inwiefern???

Es sind einfach viele Sachen passiert, die Spaß gemacht haben und die ich sicherlich wieder tuen werde. Die Ferien waren einfach happy Time für mich. Zum Beispiel war ich natürlich ein paar mal schwimmen (echt? Im Sommer???), SUP auf dem Rotsee fahren und noch so viel mehr. Ich habe auch die Liebe zum Fotos machen entdeckt, Instagram ist jetzt ein fester Bestandteil meines Blogges und ich habe die Liebe zum Schreiben richtig gefunden. Regensburg war natürlich auch eine sehr schöne Soul Time für mich, einfach mit meiner Maa chillen. Tretboot fahren, HIITs und Rad fahren sind jetzt nach Möglichkeit (vorallem die HIITs) in meinen Alltag eingebaut und ich merke wirklich, auch wenn nur geringfügig, einen kleinen Leistungsunterschied. Spagat versuche ich auch zu lernen und stretche mich dafür regelmäßig. Gitarre, da werde ich mich auch noch ein bisschen mehr anstrengen und dann klappt das schon!

Die Ferien waren gut zum abschalten und so kann ich gestärkt in das neue Schuljahr, wo ich mir ein paar Ziele gesetzt habe. Sport, Ernährung, wie ihr wisst, ein wichtiges Ziel für mich, aber ich will auch besser und vorallem motivierter ans Lernen herangehen.

Ich hoffe ihr hattet einen Einblick in meine Sommerferien. Wie waren eure? oder seid ihr schon im Berufsstress???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.